Moderne Onlinelösungen für den Technischen Handel

Der Vertrieb über das Internet ist für den Technischen Handel inzwischen zur Normalität geworden. In jeder Branche finden sich Onlineshops in unterschiedlichsten Ausprägungen. Für den Technischen Handel stellt sich inzwischen nicht mehr die Frage, ob der Onlinevertrieb genutzt werden soll. Es geht nur noch darum, wie dieser Vertriebskanal aufgebaut und organisiert werden muss.

Neben der grundsätzlichen Entscheidung, ob der Verkauf an Privatpersonen (sog. B2C-Geschäft) erlaubt sein soll, muss der Fachhändler einen Online-Partner finden, der den notwendigen Geschäftsprozess vollständig beherrscht. Die vielen einfachen Lösungen, in denen ein Onlineshop (oft als Anhang zu einem ERP-System) schnell zusammengeklickt wird, führen nicht zum strategischen Ziel und erhöhen nur den Frust des Unternehmers, wenn online keine Umsätze generiert werden.

Bei der Entscheidung für einen kompetenten Onlinepartner hilft ein Vergleich mit der Entwicklung der ERP-Systeme, die inzwischen in allen Fachhandels-Segmenten jeden Tag eingesetzt werden. Hier haben komplexe Branchenlösungen die alten Individual-Programme fast vollständig abgelöst. Neue Programm-Versionen werden als Update-Pakete geliefert. Alle Prozess-Anforderungen sind berücksichtigt.

Eine ähnliche Entwicklung ist jetzt auch bei den Online-Shops für den Technischen Fachhandel zu beobachten. Immer mehr Prozesse verlagern sich ins Netz. Die Grenze zwischen ERP-System und Online-Shop verschiebt sich immer mehr zugunsten der Online-Applikationen. Das heisst, der Hersteller einer Online-Shop-Lösung muss die Prozesse des Fachhandels komplett beherrschen, nur dann kann er eine Lösung anbieten, die in diesem neuen Markt erfolgreich eingesetzt werden kann.

Neben einer attraktiven Produktpräsentation ist dies vor allem ein erfolgreicher und schneller Suchalgorithmus auch bei sehr großen Datenmengen. Umfangreiche Prozesskenntnisse und die daraus folgende Produktorganisation sind also die grundlegenden Anforderungen an ein modernes Online-Handelssystems.

Im Technischen Handel hat sich hier die Shop-Lösung www.osgtrade.de der OSG mbH aus Oldenburg durchgesetzt. Mehr als 500 Händler nutzen inzwischen diese Software, die so komplett wie wenige andere die Prozesse des Technischen Handels sowohl im B2B als auch im B2C-Geschäft abdeckt.

Neben der geforderten Grundfunktionalität, die hier bereits beschrieben wurde, verfügt diese Lösung über die Anbindung an mehr als 15 verschiedene ERP-Systeme und der Datenimport über den VTH-Datenpool ist bereits realisiert.

Nützliche Zusatzfunktionen, die jeder Anwender individuell auswählt, können über einen integrierten App-Store getestet und bestellt werden. Dieser App-Store bietet alle gängigen Zahlungssysteme, die Suchmaschinen-Optimierung, die Anbindung des Außendienstes, unterschiedliche Scannersysteme und eine Vielzahl weiterer nützlicher Module. Ein neuer, innovativer Ansatz, der so bisher noch nicht in anderen Systemen realisiert wurde.

Neu ist auch eine integrierte oder separate Plattform für die moderne Beschaffung in Industrie, Handwerk und Kommune. Hier ist die Verwaltung kompletter Rahmenverträge, sog. virtueller Kataloge und anderer Komplett-Sortimente möglich.

Die gesamte Software ist „Made in Germany“. Für Entwicklung, Support und Vertrieb stehen bei OSG eigene qualifizierte Mitarbeiter zur Verfügung, die über das integrierte Ticketsystem kompetent und zeitnah auf alle Kundenanfragen reagieren. Die Software wird inzwischen von großen Handelskooperationen auch unter eigenen Produktnamen in ganz Europa eingesetzt.

Haben Sie noch Fragen? Rufen Sie uns an!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

+49 (0)441 350 42 300

zum Kontaktformular
OSG-Online Software Gesellschaft für neue Medien mbH | Donnerschweer Str. 172, D-26123 Oldenburg | Tel: +49 (0)441 / 350 42 300 | Email: info@osgmbh.de